Güter in der Gemeinde Windhausen

Genau wie der Nuttmecker Hammer, der lt. Eversamnn 1760 erbaut wird (wahrscheinlich von Jost Henrich Stahlschmidt), liegt der Petershof in Lichtringhausen auf kurkölnischem Gebiet. Gemäss Familienforscher Berthold Rauterkus ist der Hof im 17. JH das einzige “freibilsteinische” Lichtringhauser Gut. 1718 verkauft Rötger Rademacher das Gut an den Attendorner Bürger Hubert Wagemann, der es von Rademachers – und später durch Einheirat – von Rauterkus weiter bearbeiten lässt. Im Laufe des 18. JH geht der Petershof in den Besitz meiner Himmelmert Stahlschmidts über, die es 1814 für eine Schuld von 953 Reichstalern und 49 Stübern an Josef Neukirch in Attendorn verpfänden.

Wie aus Verzeichnissen der Jahre 1830 und 1865 hervorgeht, besitzen Peter Stahlschmidts Sohn bzw. Enkel Peter Wilhelm Stahlschmidt, Lettmecke, (* 1786, + 1855) bzw. (*1822, + 1869) in der Gemeinde Windhausen folgende Güter

1830:

In der Nuttmecke: knapp 4 Morgen Holz und Wiesen.
Am Nuttmecker Hammer: Hammer und Platz = Hofraum, Teich und Holz gut 2 Morgen
Auf’m Hauner Nocken: 8 Morgen Holz
Am Schillberge: 7 Morgen Wildland
Auf der Hatsmecke [Halsmecke]: 14 Morgen Acker und Wildland
Am Heringsnöckel: 20 Morgen Holz
Auf der Hatsmecke [Halsmecke]: ca. 290 Ruten Hute, Baumhof = Wiesen und Wohnhaus, Ackerland
Am Stadtberge: 39 Morgen Holz
Klassierung der Gebäude nach ihrem Mietzins – Auf der Hatsmecke [Halsmecke]: Wohnhaus Klasse 2 – Steuerbarer Reinertrag 2 Reichstaler

1865:

In der Nutmecke: gut 3 Morgen Wiesen und Holz
Am Nutmecker Hammer: 2 Morgen Weide, Wiese, Holz
Auf der Hatsmecke [Halsmecke]: 10 Morgen Acker
Am Heringsnöckel: 21 Morgen Holz
Auf der Hatsmecke [Halsmecke]: knapp 300 Ruten Weide
Am Stadtberge: 39 Morgen Wald

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für seine Unterstützung an den gebürtigen Neuenhofer Torsten Springob, der in seiner Heimat u.a. die Halsmecke erforscht. Interessant ist für mich in diesem Zusammenhang auch, dass die Besitzungen meines „Coucousins“ väterlicherseits, Peter Wilhelm Stahlschmidt, und meines Altvorderen mütterlicherseits, Freydag [Friedrich] Beelemann, zur damaligen Zeit auf Lettmecker/Windhauser Gebiet direkt nebeneinander liegen.